• DATEV
  • QM
  • ISO 9001
  • SFS bei Facebook
  • SFS bei Xing
  • SFS bei Google+

+49 (0)8131 6123-0

Gründer Blog

24.06.2015 - Das kleine 5x1 der Gründung

Gründerblog
        
Ob Sie's glauben oder nicht: Der Schritt in die Selbständigkeit ist kein gewaltiger – und oftmals einfacher als vermutet. Schließlich haben es abertausende Gründer bereits geschafft. Und das auch noch mit wahrscheinlich geringeren Kompetenzen, Kapital und Zeit als Sie. Also, was hält Sie davon ab? Beginnen Sie mit der Lektüre unserer Anleitung zur Ideenfindung und wie Sie diese schließlich mit geringen Kosten und Risiken realisieren. Starten Sie durch!


1. Was kann ich gründen?

Selbständig machen halten Sie für eine gute Idee – aber Ihnen fehlt die zündende Idee? Was können Sie gut, wo liegen Ihre Stärken, was sind Ihre Hobbies, was interessiert Sie? Fragen Sie Ihre Freunde oder nutzen Sie gleich Facebook: Bei welchem Thema würde man Sie um Rat fragen. Wetten, es ist etwas, das Sie leidenschaftlich gerne tun?





2. Die bessere Lösung

Sie sind clever, Sie sind flexibel. Worauf warten? Nutzen Sie Ihre Fähigkeiten, um bestehende Produkte oder Dienstleistungen zu verbessern, besser auf neue Bedürfnisse auszurichten, vielleicht neu oder anders oder besser zu "verpacken" und so auf den Markt zu bringen. Welche Produkte und Dienstleistungen kämen dafür in Frage? Und wie lassen diese sich anpassen, vielleicht sogar miteinander verbinden, dass sie dem Kunden oder dem Nutzer einen noch größeren Vorteil verschaffen? So beginnt übrigens die Geschichte jedes erfolgreichen Unternehmens, von Apple (neues, innovatives Design) bis Virgin (optimierter Kundenservice und Preis).





3. Werbung ohne Produkt

Wie erfahren Sie, ob sich Ihre Idee verkauft? Tüfteln Sie nicht zwei Jahre an Ihrem perfekten Produkt, um dann festzustellen, dass die Nachfrage fehlt. Die Gründer von Dropbox zum Beispiel haben es sich zu Recht leicht gemacht. Bevor es das Produkt Dropbox überhaupt gab, stellten sie ein "Erklärvideo" online und gewannen damit 70.000 Tester.

Auch Sie brauchen kein fertig entwickeltes Produkt. Überprüfen Sie, wie gut Ihre Geschäftsidee ankommt, indem Sie z. B. Facebook Ads und Google Adwords schalten. Mit Ihrer Anzeige locken Sie die sogenannten "Early Adopters" auf eine einfach gestaltete Webseite, Ihre Landingpage. Hier präsentieren Sie auf einer Seite (möglichst ohne Scrollen) übersichtlich Ihre Geschäftsidee. Da gibt es mehrere Möglichkeiten: durch eine Text-Beschreibung, einen Video-Pitch oder ein Video über Ihren Prototyp. Fordern Sie die Besucher auf, ihre E-Mail-Adresse für einen späteren Kauf oder Test oder auch für weitere Infos zu hinterlassen. Schon haben Sie die ersten Kunden und Interessenten. Für eine tolle Website brauchen Sie keine Programmierkenntnisse. Es gibt heute viele einfache Tools für die Erstellung Ihres Online-Auftritts. Besonders einfach zu nutzen ist z. B. www.striking.ly.

        

Das Dropbox-Demovideo

Viele weitere Beispiele und Anbieter von Vorlagen für sogenannte Landing Pages finden Sie unter http://t3n.de/news/landingpage-templates-502234/





4. Produktentwicklung

Haben Sie bereits eine E-Mail-Liste mit mehreren hundert oder tausend Interessenten? Dann ist es an der Zeit, das Minimum Viable Product (MVP), das Minimalprodukt, zu bauen. Es enthält nur die Funktionen, die unbedingt nötig sind, um seinen Zweck zu erfüllen. Das MVP ist für die Early Adopters bestimmt, zu denen zuallererst Freunde und Familie, später die Interessenten auf Ihrer Mailing Liste, gehören werden. Von ihnen können Sie in kürzester Zeit lernen, ob Ihr Produkt eine Chance hat oder was Sie noch ergänzen sollten. Hierfür gibt es viele, teilweise unfreiwillige Beispiele. So war auch Facebook zuerst ein Uni-internes Netzwerk.





5. Outsourcen, outsourcen, outsourcen!

Tun Sie nichts, was Sie nicht besser als andere können. Unser heutiges Wirtschaftssystem basiert auf Spezialisierung. Das heißt, dass wir nicht alle Produkte, die wir nutzen, selbst herstellen und die Werkzeuge dafür besitzen müssen. Kaufen Sie die Komponenten Ihres Unternehmens ein. Verzichten Sie auf teuren Personal- und Maschinenbestand. Es gibt für jeden Prozess einen Dienstleister, der Ihnen Zeit und Geld spart:


  • Herstellung: Nutzen Sie die Auftragsfertigung, z.B. über www.alibaba.com (weltweite Herstellung) oder www.elance.com (Freiberufler).
  • Versand, Verpackung und Logistik: Auch hierfür gibt es günstige Anbieter mit perfektem Service, siehe https://www.komponentenportal.de/app/logistik/logistik-komponente.
  • Buchhaltung: Überlassen Sie diese Aufgabe Ihrem Steuerberater oder jemandem, der die Buchführung schnell, zuverlässig und am besten über eine
    digitale Schnittstelle für Sie erledigt.

Sie sind Gründer. Ihre Priorität sollte nicht das Tagesgeschäft sein. Vielmehr konzentrieren Sie sich darauf, die Abläufe zu koordinieren, große Kunden zu gewinnen und Ihr Produkt weiter zu entwickeln.

Gute Gründe jetzt Mandant zu werden

Einfacher als Sie denken – der Wechsel zur SFS Steuerberatung So geht's >

Ganz zufrieden sollten Sie mit Ihrer Steuerberatung nicht sein. Vielmehr rundum sorglos und bestens beraten – schließlich geht es um Ihr Geld. Und damit um Vertrauen. Das besondere Vertrauensverhältnis zwischen Mandant und Steuerberater ist es auch, das viele beim Steuerberaterwechsel zögern lässt. Einige Formalien und Stress erschweren den Schritt. Lassen Sie uns Ihnen diesen Aufwand abnehmen. Wir zeigen Ihnen wie leicht ein - vielleicht lang ersehnter - Steuerberaterwechsel sein kann.